Arnoga - Passo di Verva - Grosio

Arnoga - Passo di Verva - Grosio

Arnoga in Valdidentro - Grosio

Das Val Verva hatte in der Vergangenheit eine betrachtliche historische Bedeutung und galt, vom unteren Veltlin kommend, als Tor zur Grafschaft von Bormio. Noch heute erlaubt der gleichmassige Schotterweg durchs Tal den Radlern, die Routen des oberen Veltlins direkt mit dem Val Grosina zu verbinden, ohne dass man durch die Schweiz fahren muss.

mehr lesen

Auf der neuen Route „Lagrosina" ist es moglich, von Eita nach Grosio hinabzufahren, ohne Asphalt zu berühren. Wahrend des Aufstiegs werden wir von zwei langen Gebirgskammen begleitet, einer verlauft rechts vom Monte Verva bis zum Pizzo di Dosde' und der andere links vom Corno delle Pecore bis zum Corno Sinigaglia. Doch der wahre Protagonist ist der Sasso Maurigno, der mit seinem unverkennbaren Profil den Pass beherrscht und den wir erblicken, sobald wir ins Tal hineinradeln.Von Arnoga im Valdidentro (1880 m) biegt man in die mit Nr. 290 markierte Strasse ein und an der ersten Weggabelung, kurz nach einer Kuppe, fahrt man links talwarts (Markierung Nr. 201), vorbei an Basic, der Alpe Campo (1910 m) und Paluetta (1900 m). Hat man die Talsohle erreicht, quert man den Wildbach Viola (1850 m) auf einer Brücke und fahrt, vorbei an Verva Bassa (1960 m) ins Val Verva hinein. Stets auf Schotterweg kommt man zur Alpe Verva (2123 m), wo man eine Pause machen sollte, um die typischen einheimischen Gerichte zu probieren. Zur Linken lassen wir die grasbewachsene Rinne, die zum Passo Corno delle Pecore führt. Die Route steigt gleichmassig, wenn auch mit kurzen steileren Abschnitten, am orografisch rechten Hang weiter an und insgesamt hat man den Eindruck, dass man nie an der Passhohe (2301 m) ankommen wird. Endlich oben angelangt, erwartet uns ein gleichmassiger Abstieg auf einem gewundenen Weg, der zunachst an den Almhütten von Le Crote (2168 m) vorbeiführt, wo es Uberreste von Schützengraben und Hohlen zu sehen gibt, und dann geht es oberhalb der Falk-Hütte (1930 m) weiter bis nach Eita im Val Grosina (1697 m).Von hier aus konnen Sie die Strasse hinunter gehen, oder wenn die Beine still zu halten nach dem Weg herrlichen "LaGrosina."Grosio ist eine alte Ortschaft, die interessante kunstlerische, historische und archaologische Schatze zu bieten hat, darunter auch Felszeichnungen. Die Gegend wurde bereits in der Bronzezeit besiedelt, wie das wichtigste archaologischen Zeugnis des Veltlin die sogenannte „Rupe Magna" belegt.


Roadbook schauen
  • Start bei Fermata1
  • Fahren Sie in ostlicher Richtung auf Sentiero n° N195 in Richtung Sentiero n° N148- SS301 / Sentiero n° N195 - N185- SS301
  • Biegen Sie scharf links auf Pista forestale ab
  • Ankunft bei Fermata2, auf der rechten Seite
  • Abfahrt von Fermata2
  • Fahren Sie weiter in sudwestlicher Richtung auf Pista forestale
  • Fahren Sie weiter auf Sentiero n° N290
  • Ankunft bei Fermata3, auf der rechten Seite
  • Abfahrt von Fermata3
  • Fahren Sie weiter in sudwestlicher Richtung auf Sentiero n° N290
  • Halten Sie sich links auf Sentiero n° N293
  • Fahren Sie weiter auf Pista forestale
  • Biegen Sie rechts auf Sentiero n° N291 ab
  • Ankunft bei Fermata4, auf der linken Seite
  • Abfahrt von Fermata4
  • Fahren Sie zuruck in ostlicher Richtung auf Sentiero n° N291
  • Fahren Sie weiter auf Sentiero n° N201
  • Fahren Sie weiter auf Sentiero n° N201 - N208
  • Fahren Sie weiter auf Sentiero n° N201
  • Halten Sie sich links auf Sentiero n° N201 - N208
  • Ankunft bei Fermata5, auf der rechten Seite
  • Abfahrt von Fermata5
  • Fahren Sie weiter in sudlicher Richtung auf Sentiero n° N201 - N208
  • Biegen Sie scharf links auf Sentiero n° N250 - N208 ab
  • Halten Sie sich rechts bei Strada senza nome - Sie bleiben auf Sentiero n° N250 - N208
  • Biegen Sie links auf Sentiero n° N264 - N208 ab
  • Fahren Sie weiter auf Sentiero n° N265
  • Ankunft bei Fermata6, auf der rechten Seite
  • Abfahrt von Fermata6
  • Fahren Sie in sudlicher Richtung auf Sentiero n° N265
  • Biegen Sie links auf Sentiero n° N265.1 ab
  • Halten Sie sich rechts auf Traccia
  • Ankunft bei Fermata7, auf der rechten Seite
  • Abfahrt von Fermata7
  • Fahren Sie zuruck in nordlicher Richtung auf Traccia
  • Halten Sie sich links auf Sentiero n° N265.1
  • Biegen Sie links auf Sentiero n° N265 ab
  • Biegen Sie bei Strada Comunale scharf links ab - Sie bleiben auf Sentiero n° N265
  • Biegen Sie rechts auf Sentiero n° N251 ab
  • Biegen Sie rechts auf Sentiero n° N251 ab und biegen Sie dann links auf Sentiero n° N251 ab
  • Halten Sie sich links bei Carrozzabile - Sie bleiben auf Sentiero n° N251
  • Ankunft bei Fermata8, auf der rechten Seite
  • Abfahrt von Fermata8
  • Fahren Sie weiter in westlicher Richtung auf Sentiero n° N251
  • Biegen Sie links auf Sentiero n° N250 ab
  • Biegen Sie rechts auf Sentiero n° N247 ab
  • Fahren Sie weiter auf Sentiero n° N247- Via Cima Piazzi
  • Halten Sie sich rechts auf Sentiero n° N247 - N247.1- Via Cima Piazzi
  • Fahren Sie weiter auf Sentiero n° N247 - N247.1
  • Fahren Sie weiter auf Sentiero n° N247
  • Fahren Sie weiter auf Carrozzabile
  • Biegen Sie links auf Sentiero n° N202 ab
  • Ankunft bei Fermata9, auf der linken Seite
  • Abfahrt von Fermata9
  • Fahren Sie in nordostlicher Richtung auf Sentiero n° N202
  • Halten Sie sich links auf Sentiero n° N202- Via San Faustino
  • Biegen Sie links auf Sentiero n° N202- Via Milano ab
  • Ziel bei Fermata10, auf der linken Seite
HÖHENPROFIL KARTE
Grundstatistik
Naturgemäß : 86%
Asphaltiert : 12%
Gepflastert : 2%



Folge AltaRezia

AUF DIE KANÄLE