Valposchiavo

Wenn es im Norden regnet, stürmt und schneit, scheint oft die Sonne im südalpinen Bündner Sonnental und reizt Einheimische wie Touristen ausgedehnte Wanderungen zu unternehmen oder auf einer der zahlreichen Terrassen sich einer erquickenden Pause hinzugeben.

mehr lesen
Das steile Tal reicht geografisch vom Bernina Pass bis Tirano im Veltlin (I). Die Flora und Fauna ist artenreich, von alpin bis submediterran: Von Lärche und Arve bis Kastanie und Weinrebe, von Adler, Gämse und Steinbock bis Wasserammer, Eisvogel, Hirsch und Reh. Das Valposchiavo ist von Dörfern, kleinen Weilern, Bauernhöfen und Maiensässen besiedelt, der Poschiavino durchfliesst das Tal und mündet in den Puschlaver See. Die Rhätische Bahn schlängelt sich den Talflanken entlang und gehört inklusive Landschaft zum UNESCO Weltkulturerbe.


Folge AltaRezia

AUF DIE KANÄLE